Die Deutsche Meisterschaft der Junioren 2017 – ein Bericht

Unsere Reise zu der diesjährigen DM in Mainz begann am 25.09.2016 in Bonn. Ohne einen einzigen Sieg kehrten wir nach Berlin zurück und wussten, dass wir mehr hätten erreichen können. Aber irgendwie hatten wir nicht so richtig mit dem Gewinn der Berliner Meisterschaft gerechnet und somit traf uns die Teilnahme an der DM relativ unvorbereitet. Unsere Saisonplanung lief diesmal also anders. Wir legten von Oktober bis Januar eine komplette Wurfpause ein, arbeiteten mehr an der Physis der Spieler und fokussierten alle auf das gemeinsame Ziel Mainz, das wir am 15. September abends erreichten. Leider fehlten uns drei wichtige Spieler (Simon, Finn und Caelin), die inzwischen mit ihrem Auslandsjahr in den USA und Kanada begonnen haben.

Unser erstes Spiel gegen Regensburg nutzten wir, um möglichst vielen Pitchern Einsatzzeit zu geben. Kuba, Colin, Lenny und Gerrit machten ihre Sache sehr gut, doch die Regensburger waren uns einfach in allen Belangen überlegen. Wir machten dennoch immerhin einen Run und unterlagen 1-17. An das zweite Spiel gegen Bad Homburg stellten wir schon höhere Erwartungen. Mit Henri auf dem Mound, der wie alle Wizards sein erstes Flutlichtspiel bei leichtem Regen bestritt, lief es dennoch nicht rund. Die Bad Homburger schlugen gut, unsere Defense machte Fehler und beim Schlagen fehlte uns die erforderliche Energie. Wir verloren 0-7 und der Traum vom Halbfinale war dahin. Lediglich zwei Hits an Tag 1 der DM war einfach zu wenig. Unsere gute Stimmung behielten wir trotzdem.

 

In der Platzierungsrunde um Platz fünf ging es am Sonntag gegen Holm aus Schleswig-Holstein. Lukas kam gut mit dem Mobil-Mound zurecht, ließ keinen Run zu und auch unsere Offense begann besser zu werden. Unsere ohnehin gute Stimmung wurde immer besser und führte zu einer Lockerheit, die mit einem nie gefährdeten 6-0 für unsere Junioren endete. Endlich der erste Sieg! Nach nur einer halben Stunde Pause ging es dann gegen die Junioren des amtierenden Deutschen Meisters bei den Herren, die mit Kevin Schnorbach nicht irgendeinen Pitcher auf den Mound stellten. Schließlich ging es für den Gastgeber darum vor eigenem Publikum nicht zu enttäuschen. Colin pitchte grandios, wir machten kaum Fehler und schlugen einen Double nach dem anderen. 11-2 hieß es am Ende für die Wizards, was uns den fünften Platz bescherte.

Gut gelaunt ging es nach einem spannenden Finale zur Siegerehrung, bei der unser letztjähriger Pitcher Joshua Spezia mit dem Best-Pitcher-Award ausgezeichnet wurde. Natürlich war auch dieses Jahr wieder mehr für uns drin, doch unter dem Strich sind wir trotzdem sehr zufrieden. Alle Spieler durften spielen, Martina organisierte die Reise bestens, Alexandra und Ingo waren großartige Physios, die mitgereisten Fans verhielten sich überragend und auch die Spieler waren sehr professionell. Thomas und Harry haben alles richtig gemacht und werden unsere Junioren nun wieder auf die nächste Saison vorbereiten. Für unsere Ältesten (Eric, Kyle und Joshi) geht die Reise bei den Herren weiter. Play Ball!

[Derek Scharwächter]

Eine Unterhaltung beginnen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.